Panoramaphotographie.com

Wenn Fotos größer sind als der Bildschirm

Problem Schärfe bei Panoramafoto

Beim Erstellen des Panoramafotos werden je nach Objektiv (im Beispiel ein Sigma 8mm) unterschiedliche Anzahl von Bildern benötigt. Dabei sollten alle automatischen Funktionen ausgeschalten werden, damit man keine unliebsamen Überraschungen erlebt. Dabei sollte aber man bei der folgenden Aufnahme an einem anderen Standort nicht vergessen, die Schärfte entsprechend der Aufnahmesituation wieder einzustellen.

In dem folgenden Panoramafoto von Tübingen über den Dächern von Tübingen waren alle Automatik-Funktionen ausgestellt, leider wurde vergessen, die Schärfe wieder einzustellen. Also i.d.R. die automatische Schärfe am Objektiv einschalten und auf ein wichtiges Element in dem Panorama scharf stellen und dann vor der Aufnahmeserie unbedingt die automatische Schärfe wieder ausschalten, damit das Panoramafoto aus einem Guss wird.

Im Gesamtbild erscheint das Problem nicht sehr deutlich (Wortspiel zwecks undeutlicher Schärfe).

Panoramafoto von Tübingen

Sobald man allerdings die Aufnahme entweder vergrößert oder hinein zoomt, ist die Unschärfe im wichtigen Tiefenbereich (Dächer und Schloss von Tübingen) sehr deutlich zu sehen.

Problem Schärfe bei Panoramafoto von Tübingen

Merksatz Schärfe Panoramafoto: Schärfe einstellen, z.B. über Automatik und dann für die Aufnahmeserie des Panoramafotos wieder die automatische Scharfstellung ausschalten

© 2008-2009 • Panoramaphotographie.com - wie aus Fotos Panoramafotos werden